I WERKKONFERENZ 2010 I ZWEI INTENSIVE TAGE RUND UMS EXHIBITION DESIGN I
Engagiert und motiviert ging die EXHIBITION WERKKONFERENZ 2010 am Sonntag morgen um 5 Uhr zu Ende. Sie hinterlässt ein zufriedenes Gefühl und positiven Energie, da ein neues Veranstaltungsformat des edi – Exhibition Design Institutes Studenten und Besucher überzeugt hat.


Vom 18. bis 19. Juni 2010 stand an der FH Düsseldorf alles im Zeichen der ersten EXHIBITIONDESIGN WERKKONFERENZ. In den Fachbereichen Architektur und Design und am edi – Exhibition Design Institute wurde gearbeitet, konferiert, getüftelt, geforscht und probiert.



In vier Workshops zu den Themen Handwerk & Material, Genuss & Inszenierung, Licht & Atmosphäre sowie Kommunikation & Raum ging es um die Auseinandersetzung mit Thematik, Material, Mensch und Raum. Die international Studierenden haben sich diesen Themen in Gruppen und Einzelarbeiten genähert. Herausgekommen sind unterschiedlichste Ergebnisse, Objekte, und Projekte die zum Abschluss der Veranstaltung den Gästen und der Öffentlichkeit in einer Videodokumentation vorgestellt wurden.


I DOKUMENTATION I
Die folgenden Videos liefern einen Einblick in die Workshops der Konferenz. Weitere Bilder von den Ausstellungen und Aktivitäten der zwei Tage und der Vorbereitungszeit sind links unter dem Punkt "Doku" zu finden.


I WORKSHOP I HANDWERK & MATERIAL I
Im Workshop HANDWERK & MATERIAL begaben sich FRANZ KLEIN-WIELE Werkstattleiter der Fachhochschule Düsseldorf und STEFAN KRÖLL von der Firma barth Innenausbau zusammen mit den Studenten in die Auseinandersetzung von Material, Haptik, Form und Inhalt. Das Experimentierfeld von Material und Form wurde an Hand von Fragmente die sich zu Buchdstaben komplementierten erprobt und getestet. Die Einzelteilte komplementierten sich final zu einem gemeinsamen Zitat.




I WORKSHOP I KOMMUNIKATION & RAUM I
THOMAS HILLIGES von der FH D und REINHARDT EICHER von den Eicher Werkstätten spielten sich als Team schnell ein und legten mit den Studenten in den zwei Tagen ein interessanten und imposanten Workshop hin. Ein Auszug aus den zwei Tagen findet ihr im Video und in der Bildergallerie.




I WORKSHOP I ATMOSPHÄRE & LICHT I
In Fundiertes und Experimentelles teilte sich der erste Tag des Workshops, den Prof. Peter Andres und Prof. Harry Vetter leiteten. In Modellen und an Beispielen wurden die Grenzen und Parameter des Lichts in Ausstellungen kennengelernt und erprobt. Mit diesem Wissen ging es am zweiten Tag zur Firma RSL nach Sankt Augustin. Herr Stefan Kröll und das Team der Firma ermöglichten den Teilnehmern einen Einblick in die individuellen Produktionabläufe von Leuchtkörpern. Vom Blech, über den Lack, zur Elektronik, hin zur finalen Endmontage produzierten die Workshopteilnehmer jeweils ihre eigene Leuchte.





I WORKSHOP I GENUSS & INSZENIERUNG I
Der Workshop der mit einer kleinen Führung zum Gewächshaus, welches zur WERKKONFERENZ aufgestellt und bepflanzt wurde, und startete damit bei den Wurzeln des Genusses. Am Vormittag wurde das bewusste Schmecken und erleben von Essen erprobt. Ab Mittags wurde es etwas hektisch im Kurs, da für den Abend ein inszeniertes Fingerfood geplant war und umgesetzt werde wollte. Dieses gelang mehr als eindrucksvoll und genüsslich. Am Samstag entführte Celia Nentwig die Teilnehmer auf eine kleine Expedition rund um die Hochschule und lehrte auf das zu Achten was essbar und schmackbar am Wegesrand steht und darauf wartet gefunden und gegessen zu werden.